Der Verein

Der Karateverein Budokan Magdeburg e.V. steht seit Gründung im Jahr 2000 für qualitativ hochwertiges Karate in Magdeburg-Stadtfeld. In unserem Verein trainieren weibliche und männliche Karateka im Alter von 6 bis 70 Jahren.

"Die Fünf Dojo Regeln"tl_files/avatars/DojoKunMagdeburg.png

Dōjōkun

1.     Vervollkommnung des Charakters.
一、人格完成に努むること
hitotsu, jinkaku kansei ni tsutomuru koto
2.     Folge dem Ideal der Wahrheit.
一、誠の道を守ること
hitotsu, makoto no michi o mamoru koto
3.     Mühe Dich, Deinen Geist zu kultivieren.
一、努力の精神を養うこと
hitotsu, doryoku no seishin o yashinau koto
4.     Achte die Regeln der Etikette.
一、礼儀を重んずること
hitotsu, reigi o omonzuru koto
5.     Hüte Dich vor ungestümem Übermut.
一、血気の勇を戒むること
hitotsu, kekki no yū o imashimuru koto

 

Dōjōkun (jap. 道場訓, Dōjōregeln oder Regeln für das Training der Kampfkünste)
sind die Verhaltensregeln des Budō.


Der Budokan ist Mitglied im Karateverband Sachsen-Anhalt e.V. (KVSA) und dem Deutschen Karate Verband e.V. (DKV), welcher wiederum dem Weltverband WKF (World Karate Federation) angeschlossen ist. Der Unterricht im traditionellem Shotokan-Karate und der Selbstverteidigung erfolgt regieführend unter Chefausbilder Sensei Michael Roloff 5°Dan (Renshi), der nun schon mehr als 50 Jahre Kampfsport betreibt. Unterstützt wird er von den Trainern Sensei Werner Keller 4°Dan, Sensei Maria Vatterott 1°Dan sowie Nicky Lange 1°Dan. Alle Trainer sind im Besitz aktueller DOSB-Trainer-Lizenzen. Regelmäßig lässt Sensei Michael Roloff das Niveau unseres Vereins im Rahmen mehrerer jährlich stattfindender Lehrgänge und den damit einhergehenden Graduierungsprüfungen bei anderen hochrangigen Karatelehrern kontrollieren. Das Erreichte, qualitativ hochwertige Niveau, wird ebenso dokumentiert durch eine Vielzahl von hervorragenden Platzierungen und Meistertiteln bei nationalen Meisterschaften und regionalen Vergleichen verschiedener Verbände, Disziplinen und Altersklassen.

Der Budokan Magdeburg e.V. ist offen für alle Gruppen der Bevölkerung. Es trainieren bei uns: Frau und Mann, Klein und Groß, Jung und Alt harmonisch miteinander. Wir integrieren verschiedene Nationalitäten und Glaubensrichtungen sowie Leistungsschwächere in unseren Verein. Vor allem finden auch Kinder mit der Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts- Störung (ADHS) bei uns ihre sportliche Heimat, um sie in ein diszipliniertes Leben zu führen. Wir setzen uns intensiv dafür ein, dass Menschen unabhängig von ihrem sozialen Status, einander näher kommen. Unser Verein leistet einen wichtigen Beitrag zur Erziehung der Kinder, Schüler und Jugendlichen. Wir versuchen, das ein oder andere Kind von der Straße zu holen und ihnen allgemeingültige Werte zu vermitteln und sie zu sozialem Verhalten zu erziehen. So wird das Training auch nicht nur unter Leistungsaspekten gesehen, sondern vielmehr der Spaß am Sport in den Vordergrund gestellt.

Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Mitglieder auch außerhalb des Trainings entsprechend dem Grundgedanken des BUDO und im Sinne unserer Vereinssatzung verhalten.