7. JKD Gasshuku des Berliner TSC e.V. vom 14.06.19 – 16.06.19 in Berlin

Der Karateverein Budokan Magdeburg e.V. nahm am Samstag, den 15.06.19 sowie am Sonntag, den 16.06.19 am jährlichen JKD Gasshuku des Veranstalters Berliner TSC e.V. – Abteilung Karate in Berlin teil.


Unter dem Begriff „Gasshuku“ wird in Japan allgemein die praktische Form des gemeinsamen Trainierens, d.h. des Lernens und Übens Gleichgesinnter zu einer bestimmten Zeit und an einem definierten Ort bezeichnet. Im Karatesport stehen dabei vor allem die aufrichtige Anstrengung des Einzelnen, die Unterstützung der Leistungsstärkeren sowie ein hohes Maß an Gemeinschaftsgefühl im Mittelpunkt.
Das 7. JKD Gasshuku des Berliner TSC e.V. stand unter dem Motto „Kata meets Kumite“. Hierzu wurden auch die beiden Sensei´s Shohei Toyama und Koji Arimoto aus dem JKS Hauptquartier Tokio nach Berlin eingeladen. Der Berliner TSC e. V. und das JKS Hauptquartier Tokio arbeiten bereits seit vielen Jahrzehnten eng und freundschaftlich zusammen.


Sensei Shohei Toyama (3°Dan) ist JKS HQ Instructor und mehrfacher WKF Premier League Medaillengewinner im Bereich Kumite. Darüber hinaus belegte er 2016 beim World Cup der Japan Karate Shoto Federation (JKS) sowohl im Kumite Einzel als auch im Kata Einzel jeweils den zweiten Platz.
Sensei Koji Arimoto (3°Dan) ist ebenfalls JKS HQ Instructor und WKF Weltmeister Kata-Team 2012. Weiterhin wurde er sowohl im Kata Einzeln als auch im Team mehrfach World Cup Sieger der Japan Karate Shoto Federation (JKS).


Assistiert wurden die beiden japanischen Meister durch Christopher Krähnert (5°Dan) vom TSC Berlin e.V., Frank Herrmann (5°Dan) vom Blau-Weiß / Jitoku Frankfurt (Oder) e. V., Jörg Kerscheck (6°Dan) vom Dojo Renshin Marl e.V. aus Dorsten sowie Detlef Tolksdorf (7°Dan) vom Taiko Dojo aus Oberhausen. Darüber hinaus führten die genannten vier Trainer acht der 24 angebotenen Trainingsblöcke eigenständig durch.
Die Trainingsblöcke, die nach Graduierungsgrad der Teilnehmenden (über und unter 4. Kyu) differenziert angeboten wurden, beinhalteten unterschiedliche Themen aus den Bereichen Grundschule, Kata (z.B. Gankaku, Gojushiho sho, Sochin, Jion bzw. Teki Heian / Nidan / Sandan) und Kumite. Die Umsetzung erfolgte dabei sowohl stringent leistungsfordernd als auch immer sehr kooperativ bzw. freundschaftlich-beherzt.


Vier Blöcke (Special Kids) waren direkt für die Kinder unter 12 Jahren zugeschnitten. Umrahmt wurde das Training durch DAN- und Kyu-Prüfungen, Autogrammstunden und beeindruckenden Kata- und Kumite Vorführungen der beiden japanischen Meister.


Trotz tropischer Hitze in der Ballspielhalle im Sportkomplex Berlin, Paul-Heyse-Str. 25 in 10407 Berlin / unmittelbar an der Multifunktionshalle VELODROM beteiligten sich insgesamt über 200 Karatekas aus ganz Deutschland am Berliner JKD Gasshuku. Unter ihnen befanden sich auch unter der Leitung des Cheftrainers Michael Roloff (5°Dan) insgesamt 13 Karatekas aus dem Karateverein Budokan Magdeburg e.V. (zwischen 7 und 67 Jahren bzw. 9. Kyu und Schwarzgurt).


Die Veranstaltung war einzigartig und ein voller Erfolg! Großen Dank gilt allen Trainer/-innen sowie dem Veranstalter (Berliner TSC e.V.) für die Vorbereitung und Umsetzung des schönen Events. Weiterhin bedanken wir uns bei allen Budokan-Sporter/-innen (Trainer/-innen Maria Vatterott (1°Dan) und Nicky Lange (1°Dan) sowie Sportakteuren) und den wieder mitgereisten (daumendrückenden) Angehörigen, einschließlich den fleißigen Budokan-Fotograf/-innen, wie Ute Flemming am Samstag und Melanie Krenz am Sonntag.

 

Bericht: Dr. Ingo Böhlert

Zurück

Einen Kommentar schreiben