Sommerfest 2018 im Heilpädagogischen Zentrum „Don Bosco“ in Wolmirstedt

          Am Freitagnachmittag, den 10.08.18 war der Karateverein Budokan Magdeburg e.V. zu Gast beim Sommerfest des Heilpädagogischen Zentrums „Don Bosco“ in Wolmirstedt. Dieses Zentrum nördlich von Magdeburg ist eine Jugendhilfeeinrichtung der Caritas-Trägergesellschaft St. Mauritius gGmbH. Hier erhalten - unabhängig von der Konfession und Weltanschauung - Kinder und Jugendliche unterstützende Hilfe sowie menschliche Zuwendung und Geborgenheit (besonders dann, wenn die eigene Familie dazu nicht bzw. nicht mehr in der Lage ist). Das Heilpädagogische Zentrum hält ein ganzheitliches Angebot zur Förderung der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen vor und kooperiert eng mit zahlreichen regionalen Institutionen, Vereinen und Verbänden. So wurde u.a. auch der Karateverein Budokan Magdeburg e. V. zum Sommerfest 2018 herzlich eingeladen. Dieser präsentierte sich dann auch auf dem bunt gestalteten Fest bei angenehmen sommerlichen Wetter mit einem eigenständigen Programm.


Im Prolog des Programms führten Michael Roloff (Vorstandsvorsitzender des Karatevereins bzw. Cheftrainer mit Graduierungen des 5. DAN der Karate-Stilrichtung Shotokan und des 1. Dans Ju-Jutsu) sowie Nicky Lange (Trainer mit 1. DAN der Karate-Stilrichtung Shotokan) einen Schaukampf vor, der durch zahlreiche Elemente aus dem Karatesports und der Selbstverteidigung geprägt war. Von diesem Schaukampf waren die rund hundert Zuschauer auf der Wiese vor dem Zentrum regelrecht beeindruckt und spendeten den beiden Akteuren viel Applaus.

 

Anschließend stellte die Theatershowkampfgruppe dem Publikum ihr aktuelles Kurzspektakel „Eis im Feuer“ im Rahmen einer Erstaufführung vor. Das Spektakel - ein Gemeinschaftsprojekt des Karatevereins mit dem Jugendtheaterverein „Young Actors“ ist eine Mischung aus kurzweiligem Bühnenspiel / Drama mit humorvollen Texteinlagen, Musik und traditioneller japanischer Karate-Kampfkunst). 12 Kindern, Jugendliche und Erwachsene des Vereins im Alter zwischen 8 und 57 Jahren zeigten hier ihre Leidenschaft und erarbeitetes Können – sowohl in den Dialogen als auch im Fitness-Pop-Dance, Kata, Kumite oder Bunkai. Auch dafür gab es vom Publikum lautstarken Applaus.

 

In der vom Publikum geforderten Zugabe verdeutlichte der erfahrene Cheftrainer, Michael Roloff den Zuschauern, welche großen Kräfte man durch Konzentration, Atmung und Muskelkraft durchaus unbeschadet bewältigen kann. Zwischen zwei Stühlen gelegt, wurden auf seinem Bauch mehrere Ziegelsteine mit einem großen Hammerschlag zerlegt. Hier ging ein großes Raunen durch die Zuschauerreihen.

 

Das Programm hat allen Beteiligten sehr viel Freude und Spaß gemacht und großen Zuspruch erhalten. Es war das Ergebnis einer gemeinsamen / mehrmonatigen sowie eng kooperativen Arbeit im Gruppenteam. Viele Köpfe und Hände haben hier einen schönen Beitrag geleistet.

 

Neben dem Programm des Karatevereins gab es auch interessante Vorführungen der Polizei, kleine lustige sportliche Wettbewerbe, ausgelassene Spiele, beeindruckendes Kinder-Tattoo-Schminken, leckeres Essen vom Grill und vom Kuchenbuffet sowie erfrischende Säfte und Brausen gegen den Durst. Beherzt mischten sich die Akteure des Karatevereins mit den Gästen und verlebten zusammen einen schönen bunten Nachmittag.

 

Bericht: Ingo Böhlert

Zurück

Einen Kommentar schreiben